AfD: ist Björn Höcke von allen guten Geistern verlassen?

Der Geist unseres Grundgesetzes ist es jedenfalls nicht, der ihn treibt!

Es ist das Verdienst des Berliner ‚Tagesspiegels‘, die Hetzrede von Björn Höcke (BB) vom 17.Januar 2017 in Dresden in voller Länge zu dokumentieren ( Hetzrede von Björn Höcke in Dresden ).

Der Tag, an dem unser Verfassungsgericht trauriger Weise die NPD nicht verboten hat, ist zum Super-Gau der AfD geworden.

Wir können in der Hetzrede von BB lesen, dass wir gar keine demokratische Regierung mehr haben, sondern:

diese Regierung ist zu einem Regime mutiert!

Unser Verfassungsstaat ist nicht mehr souverän, sondern

zu einer durchgegenderten multikuluralisierten Eingreiftruppe im Dienste der USA verkommen.

Verdiente Politiker wie der kürzlich verstorbene Altbundespräsident Roman Herzog und unsere Bundeskanzlerin werden mit dem Nazi-Kampfbegriff ‚Heimtücke‘ (Dolchstoßlegende!) belegt:

Beide haben sie unser gutmütiges Volk heimtückisch hinters Licht geführt.

Kein Wort zur Schuld Deutschlands am zweiten Weltkrieg, dafür heißt es volksverhetzend:

Mit der Bombardierung Dresdens und der anderen deutschen Städte wollte man nichts anderes als unsere kollektive Identität rauben.

Und dann kommt wieder ein Nazi-Begriff: die ‚Umerziehung‘.

Und zusammen mit der dann nach 1945 begonnen systematischen Umerziehung hat man das auch fast geschafft.

Im Geist ist unser Deutschland angeblich noch immer eine Kolonie der Besatzungsmächte, weshalb BB feststellt:

unser Gemütszustand [ist] immer noch der eines total besiegten Volkes.

Und dann der Satz, der zu Recht für die größte Aufregung schlechthin gesorgt hat:

wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat.

Mit einem Wort: es ist für BB nicht eine moralische Pflicht, Unrecht Unrecht zu nennen und es auch öffentlich als Unrecht mit einem Mahnmal wachzuhalten, sondern getreu dem Nazi-Spruch nur

Gut ist, was hart macht!

soll das Unrecht mindestens nicht zur Sprache kommen, alles andere wäre dann wohl ‚Umerziehung‘.

Schlimm ist nicht so sehr, dass es solche verkappten Nazis gibt, sondern dass so furchtbar viele AfDler schweigen: die ‚Junge Freiheit‘ macht es nicht zum Hauptthema ihrer aktuellen Ausgabe (20.1.17), sondern erwähnt die Hetzrede noch nicht einmal in einer Meldung.

Alle Konservativen scheinen jetzt besudelt: war es nicht schon immer die Meinung der Linken, dass die konservativen Demokraten eigentlich verkappte Nazis sind?

Nein, dem ist nicht so: die Christlich-Demokratische Union Deutschlands, auch CDU genannt, hat schon immer patriotische Deutschnationale, soziale Reformer und die liberalen Marktreformer in sich vereinigt – zur Freude Deutschlands und zum Nutzen Europas!

Zeigt den AfD-Dumpfbacken die Braune Karte – und wählt im September Angela Merkel!

 

3 Gedanken zu “AfD: ist Björn Höcke von allen guten Geistern verlassen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s