AfD: eine deutsche Front National?

Können Gauland & Co. auch Anstand?

Berlin, 19.Februar 2018

Wer das AfD-Parteiprogramm liest, ist eindeutig positiv eingenommen: das hätte die gute alte CDU in den späten Neunzigern des letzten Jahrhunderts nicht anders hinbekommen.

Aber dann die komischen Pöbeleien – eigentlich von allen, die Rang und Namen haben (s.u.). Warum ist das so? Ich will jetzt nicht allzu tief vermuten, dass der Partei eindeutig die christliche Grundierung fehlt und damit Sekundärtugenden wie Ehrlichkeit, Anstand und Toleranz.

Sollten die allzu durchsichtigen und schrillen Vorwürfe gegen vorgeblichen ‚Rechtspopulismus‘ der AfD etwa wahr sein?

  1. Alexander Gauland beleidigte 2016 kurz vor der Fußball-Europameisterschaft den besten deutschen Abwehrspieler: „Die Leute finden ihn als Fußballspieler gut. Aber sie wollen einen Boateng nicht als Nachbarn haben.“(FAZ-Interview mit Gauland). Jerome Boateng ist nicht nur ein Super-Sportler, sondern ein Musterbeispiel an gelungener Integration.
  2. Björn Höcke meint, Deutschlands „Gemütszustand [sei] immer noch der eines total besiegten Volkes“ und fordert eine „erinnerungspolitische Wende um 180 Grad“(Höcke-Rede Januar 2017 ): das kann jeder Neonazi auch sagen und zwar genau so.
  3. Jens Maier nennt den Sohn von Boris Becker „Halb-Neger“ (Jens Maier über Noah Becker): das ist genau die NS-Sprache, in welcher von ‚Halb-Juden‘ die Rede ist.
  4. André Poggenburg nennt alle Türken „Kameltreiber“ und „Kümmelhändler“ (AfD-Aschermittwoch-Rede 2018)
  5. Beatrix von Storch zwingt alle moslemischen Männer in eine einzige Kategorie, als sie am 1.1.2018 die NRW-Polizei über Twitter fragte: „Meinen Sie, die barbarischen, muslimischen, gruppenvergewaltigenden Männerhorden zu besänftigen?“( Von Storch und Weidel pöbeln über Twitter)
  6. Und ebenfalls über Twitter durften wir Alice Weidels Weltsicht vernehmen: „Unsere Behörden unterwerfen sich importierten, marodierenden, grapschenden, prügelnden, Messer stechenden Migrantenmobs.“(s.o.)
  7. Frauke Petry will die Nazisprache heimisch machen: „Es sei eine ‚unzulässige Verkürzung‘, wenn gesagt werde, „’völkisch’ ist rassistisch“, fügte Petry hinzu.“( Die Welt zu Petrys Sicht von völkisch)

Wenn man alle diese Äußerungen zusammen nimmt, fragt man sich fassungslos: kann so Deutschlands Führung in wenigen Jahren aussehen? Völkisch heißt, nach Gruppen zu sortieren: wer nicht zum biodeutschen Volk gehört, ist entweder 2.Klasse oder muss gehen.

Als Biodeutscher will ich keinen Bürgerkrieg: ich will Bürger, die auch zu Deutschland gehören können, wenn sie aus anderen Völkern kommen.

Also, mein Lieblingsvorzeige Türke, Cem Özdemir, mit schwäbischen Wurzeln meint:

Erdogan könnte auch bei der AfD auftreten.( Özdemir zu AfD-Pöbeleien)

Vergessen wir bitte nicht: die Demokratie braucht eine faire Auseinandersetzung und gerade nicht übelste Unterstellungen, die letztlich nicht nur grobe Beleidigungen sind, sondern geradewegs zum Bürgerkrieg führen.

Zwischen prügelnden Erdogan-Anhängern und AfD-Aschermittwoch-Proleten ist die Hautfarbe der einzige Unterschied.

Wir sollten diese Herren und Damen von der AfD beim Wort nehmen – und das bitterernst.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s