Meine drei Lieblings-Deutschtürken

Offener Brief an I. Tipi, C. Özdemir und D.Yücel

Berlin, 25.Februar 2018

Sehr geehrter Herr Ismail Tipi, sehr geehrter Herr Cem Özdemir und sehr geehrter Herr Deniz Yücel,
Sie alle drei sind meine Lieblings-Deutschtürken: bitte verzeihen Sie mir den Ausdruck! Im Namen aller anständigen Deutschen (samt weiteren Bewohnern) möchte ich mich bei Ihnen allen entschuldigen: besonders für die unsäglichen Entgleisungen von Alexander Gauland im ‚Stern‘ („Die Türken gehören nicht zu uns“) – eine einzige bodenlose Frechheit!
Und nun zu Ihnen allen drei, die Sie alle drei Verdienste um unser Vaterland erworben haben. Sie alle drei haben sich damit für höhere Aufgaben empfohlen:
1. Lieber Herr Ismail Tipi: es gibt meines Wissens – auch Wolfgang Boßbach tut es nicht – einen so mutigen biodeutschen Politiker, der den Salafismus und den IS so mutig in Wort und Tat angreift wie Sie. Wie auf Wikipedia zu lesen ist, sind Sie Morddrohungen ausgesetzt! Kein Deutscher, soweit ich weiß, gleicht Ihnen in Ihrer Tapferkeit! In meinen Augen gehören Sie nicht nur in den deutschen Bundestag, sondern sollten Bundesminister werden – für Inneres!
2. Lieber Herr Cem Özdemir: federführend Sie waren es, der im Bundestag darauf bestanden hat, dass der Völkermord an den Armeniern ein Völkermord war. Die Schergen Erdogans sind mit DITIB und MIT auch in Deutschland sehr präsent, was auch Sie mit Morddrohungen bezahlen müssen. Ihr Mut ist ungefähr mit dem Furor vergleichbar, den die Ankläger in den Auschwitz-Prozessen durchzustehen haben. Es ist klar, dass jemand, der so stark im Nehmen ist, in Deutschland als Minister gebraucht wird!
3. Lieber Herr Deniz Yücel, mit großer Scham erfüllt mich, wie Sie – gerade dem Kerker Erdogans entronnen – von Inländern wie Gauland und Weidel als Vaterlandsverräter gebrandmarkt werden; Ehrabschneider sind am Werk, die Ihnen weder die deutsche Staatsbürgerschaft lassen wollen noch Ihren ehrenhaften Journalistenberuf. Die Ehre abzuschneiden ist die Vorschule zum Terror und eines der Lieblingsspiele der Diktatoren. Über Facebook habe ich damals, als Sie noch in der Türkei in Freiheit waren, versucht, Sie in Ihrem großen Wagemut, über die Massenverhaftungen zu berichten, zu unterstützen. Mein Protestbrief an das türkische Generalkonsulat wurde nicht beantwortet. Was halten Sie davon, Beauftragter der Bundesregierung für Pressefreiheit in der Türkei zu werden?
Gott segne Deutschland, Ihre Familien und Sie selbst!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s