Tragen Sie bitte Verantwortung, Pater Hagenkord!

In der Falschzitierung von BXVI. sei „niemand persönlich zu Schaden gekommen“?

Berlin, 3. April 2018

Man reibt sich die Augen: Papa Emeritus wird aufgefordert, kleine Büchlein zu rezensieren, die sich auf die Theologie von Papst Franziskus beziehen. Benedikt XVI. antwortet in einem privaten Brief, indem er Gründe nennt, dies nicht zu können (keine Zeit) und nicht zu wollen (einer der Franziskus-Lobenden ist Peter Hünermann, ein theologischer Gegner von BXVI.).

Tatsache ist: Teile des Briefes werden aus dem Zusammenhang gerissen. Und die Wahrheit wird auf Biegen und Brechen außer Kraft gesetzt.

Der Nicht-Rezensieren-Wollende BXVI. darf seine Nicht-Eingreifen-Wollen-Linie nicht treu bleiben, sondern wider Willen soll er zum Franziskus-Kronzeugen gemacht werden- ganz gegen seinen Wunsch.

Derjenige, dessen Wille in keiner Weise respektiert wurde – Papa Emeritus BXVI. – ist hier also kein Opfer übelster Willkür, sondern der Hauptverantwortliche, der Chef der offiziellen Vatikan-Medien, Don Viganò? Lesen wir das Unfassbar selbst:

Es ist niemand persönlich zu Schaden gekommen. Es sind auch keine Millionen von Euro versenkt worden. Und trotzdem hat gestern der Präfekt des Medien-Sekretariats des Vatikan, mein Chef, seinen Rücktritt eingereicht. Einen Rücktritt, den der Papst dann auch angenommen hat.

Die Geschichte dahinter ist nicht schön, es geht um einen Brief, den der emeritierte Papst Benedikt XVI. geschrieben hat und der erst nur teilweise und dann ganz veröffentlicht wurde. Aber es war eine Medien-Geschichte. Und von Tag Eins an stand Don Dario Viganò im Kreuzfeuer der Kritik. Als Person. (Pater Hagenkord in seinem Blog vom 22.März 2018 Hagenkord zu BXVI.)

Benedikt XVI. hat sich immer aus allen Auseinandersetzungen herausgehalten. Massiv sollte er im so genannten Lettergate zum Fürsprecher dem amtierenden Papstes gemacht werden.

Gegen jede Wahrscheinlichkeit schreibt Pater Hagenkord…

Auch die Teil-Veröffentlichung war abgesprochen.

…, um diese Aussage später zu löschen! Siehe Screenshot von kath.net (Kath.net zu Pater Hagenkord ):

Hagenkord 2

Bitte tragen Sie Verantwortung, Herr Pater Hagenkord: ziehen Sie die Konsequenzen wie es Ihnen Ihr ehemaliger Vorgesetzter vorgemacht hat!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s